Unsere Rettungsschwimmausbildung für Helfer und Retter findet in 20-stündigen Kursen mehrmals im Jahr, üblicherweise im Sommer statt.

Die aktuellen Termine sind in der Spalte rechts ersichtlich.

Ausbildungs- und Prüfungsinhalte

Juniorretter

Juniorretter

ab dem vollendeten 11. Lebensjahr

  • 100 m Schwimmen ohne Unterbrechung, davon:
    • 25 m Brustschwimmen
    • 25 m Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit (mit Schwunggrätsche)
  • 25 m Retten eines Partners mit Achsel- oder Kopfgriff
  • Selbstrettungsübung: kombinierte Übung in leichter Freizeitbekleidung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu absolvieren ist:
    • Fußwärts in Wasser springen, danach Schwebelage einnehmen
    • 4 Minuten Schweben an der Wasseroberfläche in Rückenlage mit leichten Paddelbewegungen
    • 6 Minuten schwimmen, dabei mindestens viermal dieSchwimmlage wechseln (Bauch-, Rücken-, Seitenlage)
    • Danach die Kleidungsstücke (T-Shirt, Hemd, lange Hose) im tiefen Wasser ausziehen
  • Fremdrettungsübung: Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu absolvieren ist:
    • 15 m zu einem Partner in Bauchlage anschwimmen, nach halber Strecke auf ca. 2 m Tiefe abtauchen und zwei kleine Tauchringe heraufholen; diese anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen
    • Rückweg: 15 m Retten des Partners mit Achsel- oder Kopfgriff
  • Fremdrettungsübung mit einem planmäßigen Rettungsgerät: Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu absolvieren ist:
    • Rettungssprung ins Wasser mit einem Rettungsgerät
    • 15 m zu einem Partner anschwimmen
    • Dem Partner das Rettungsgerät hinreichen
    • Rückweg: Durch Zug am Rettungsgerät den Partner zum Ufer zurückziehen
  • Theoretische Prüfung:
    • Maßnahmen der Selbstrettung
    • Grundverhalten für die Fremdrettung
    • Elementare Erste Hilfe

Helferschein

Helfer

ab dem vollendeten 13. Lebensjahr

  • 15 min Dauerschwimmen, davon 5 min in Rückenlage ohne Armtätigkeit
  • 100 m Schwimmen in Überkleidern
  • 15 m Streckentauchen
  • Zweimaliges Tieftauchen (ca. 2-3m) jeweils mit Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes innerhalb von 5 Minuten
  • Heraufholen von 3 Tellern oder 3 Ringen bei einem Tauchversuch (Fläche ca. 10m2, bei einer Wassertiefe von ca. 2 bis 3 m)
  • Paketsprung aus 2-3 m Höhe
  • je 25 m Retten einer etwa gleich schweren Person mit Kopf-, Achsel- und Fesselgriff
  • 50m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
  • praktische Ausübung der Befreiungsgriffe: Halsumklammerung von vorne und hinten, Würgegriff von vorne und hinten, jeweils an Land und im Wasser
  • praktische Ausübung der Bergegriffe: Bergen über den Beckenrand und Rautekgriff
  • Kenntnis der Rettungsgeräte
  • Kenntnis der Selbstrettung
  • Kurze Prüfung über Erste Hilfe-Leistung bei Wasserunfällen und praktische Ausführung der Wiederbelebung
  • Kenntnis über Zweck und Organisation des Österreichischen Wasserrettungswesen

Retterschein

Retter

ab dem vollendeten 16. Lebensjahr und Besitz des Helferscheins

  • 30 min Dauerschwimmen, davon 10 min in Rückenlage ohne Armtätigkeit
  • 300 m Schwimmen in Überkleidern
  • 25 m Streckentauchen
  • Dreimaliges Tieftauchen (ca. 3 bis 4m) jeweils mit Heraufholen eines ca. 5kg schweren Gegenstandes innerhalb von 6 Minuten
  • Heraufholen von 6 Tellern oder Ringen bei einem Tauchversuch (Fläche ca. 20m2 bei einer Wassertiefe von ca. 2m)
  • Paket- und Kopfsprung aus 3 m Höhe
  • je 50 m Retten einer etwa gleich schweren Person, beide bekleidet, mit Kopf-, Achsel-, Fessel- und Seemannsgriff
  • 50m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
  • praktische Ausübung der Befreiungsgriffe: Halsumklammerung von vorne und hinten, Würgegriff von vorne und hinten, Brustumklammerung von hinten ohne Einschluss der Arme jeweils an Land und im Wasser
  • praktische Anwendung von mindestens 3 Bergegriffen (z.b.Bergen über die Leiter, Rautekgriff, Bergen über den Beckenrand, Schultertragegriff, Bergen in ein Boot)
  • kurze Prüfung über Erste Hilfe-Leistung bei Wasserunfällen und praktische Ausführung der Wiederbelebung
  • Kenntnis der Selbstrettung
  • Besondere Rettungshilfen bei Bade-, Boots-, Auto- und Eisunfällen
  • Anwendung von mindestens zwei Rettungsgeräten
  • Kombinierte Rettungsübung

Schwimmlehrer

Die Schwimmlehrerausbildung und Prüfung findet auf Landesebene statt. Details

Rettungsschwimmlehrer

Die Rettungsschwimmlehrerausbildung und Prüfung findet auf Bundesebene statt. Details